Motorrad Touren Hunsrück
  Nahe Tour 2005
 


Einige Bilder haben einen Link, einfach drauf klicken und Ihr erfahrt mehr

Die Idee zu dieser Tour wurde geboren auf der FJR Rhein Westerwald Tour in 2004 während der Kaffepause, bei der ich mit mehren netten Leuten an einem Tisch saß. Es kam das Gespräch auf; wäre es nicht toll eine Tour im kleinen Kreis inclusive einer Weinprobe zu machen. Ich sagte, ja super Idee, mal sehen und nach der Tour begab ich mich dann an die Planung.

Am 11. Juni 2005 war es dann soweit und eine kleine Truppe Motorradfahrer traf sich beim Burger King in Rheinböllen.
Nach einem kleinem Aufwärmkaffee ging es dann los bergab und bergauf durch enge Kurven entlang dem Rheinhang.
Auf der Cäcilienhöhe wurde ein kleiner Zwischenstopp eingelegt, und das wunderschöne Panorama über den Rhein bei Boppard genossen. Von hier aus wedelten wir weiter auf der Rheingoldstraße hinab zur
Mittagspausenstation dem Hotel Keutmann. Hier stärkten wir uns für die weitere Etappe, die uns in kurviger Manier Hang auf und Hang ab durch manche Weinlage vorbei am Rhein bis auf die Binger Höhe, der nächsten Pause, führte.
Von hier aus konnte man in das Rheintal bis nach Mainz und Wiesbaden seine Blicke schweifen lassen.
Weiter ging es dann an der alten stillgelegten Grube Amalienhöhe vorbei in Richtung Forsthaus Lausch- hütte und dann zum Tourhotel, der Trollmühle in Münstersarmsheim.

Nachdem wir uns frischgemacht und den leichten Nahewein Anzug angezogen hatten, war auch schon der Steffen vom Weingut Bähr da um uns zur Weinprobe abzuholen.


Auf der Weinprobe ließen wir es uns so richtig gut gehen und machten eine Gaumen Erlebnistour durch Steffens und Petra´s Weinlagen und labten uns an dem klasse Krustenbraten. Hier nochmals vielen Dank an die Beiden, die das möglich gemacht hatten. Beschwingt ging es dann per Shuttlebus um 23:00 Uhr zurück zum Tourhotel der Trollmühle.


Am nächsten Morgen nach dem Frühstück führte die Tour uns durch Sommerloch auf der kurvigen Naheweinstraße vorbei an steilen Weinhängen bis nach Meisenheim, wo wir in der Marktschänke zum Mittagessen einkehrten. Von hier aus ging es dann weiter auf kleinen sich windenden Sträßchen Richtung  Feil- bingert, wo plötzlich der
Rotenfels, imposannt wie die Eiger Nordwand, vor uns auftauchte. In Stein-Ebernburg war dann natürlich erst mal eine kleine Fotosession angesagt um besagte Felswand auf Bytes zu bannen.
Ab hier ging es dann durch Bad Kreuznach an den historischen Brückenhäusen, durch das Guldenbach Tal und an der Stromburg vorbei zum Ausgangspunkt dem Burger King in Rheinböllen, wo die Tour endete. Von hier aus traten dann alle die Heimfahrt mit den Erinnerungen an diese schöne Tour im Gepäck.



GPSies - Nahetour 2005 SamstagGPSies - Nahetour 2005 Sonntag
           
Hier noch etwas zur Allgemeinbildung:


Es waren die Römer, die von Gallien (dem heutigen Frankreich) her kommend, den Weinbau an der Nahe einführten. Damit gehört das Naheland nach der Mosel zu den ältesten deutschen Weinlanden.
Die ca. 130 km lange Naheweinstraße bekam ihren Namen zwar erst 1971, doch die Straßen, denen sie folgt, sind jahrhundertealte Verbindungen von traditionellen, teilweise über 1000-jährigen Weinorten. Sie führt durch das gastliche Weinland an der Nahe, wo der Frühling früher kommt und der Sommer später geht. Vor kalten Winden durch den hohen Hunsrück geschützt, lädt das regenarme und sonnige Tal zur beschaulichen Reise an der romantischen Nahe ein, vorbei an gleich drei Kurorten, Bad Kreuznach, Bad Münster am Stein-Ebernburg und Bad Sobernheim, an vielen großen und kleinen Weingütern, an Gasthäusern, Weinstuben oder Straußwirtschaften, die ab Mai in ihre gastlichen "Weingärten" einladen.

Ende August bis Mitte September finden Feste rund um die Naheweinstraße statt.
Nicht mal 100 Kilometer vom Rhein-Main-Gebiet entfernt? So schnell wie die Felswand aufgetaucht ist, ist sie auch wieder hinter der nächsten Kurve verschwunden, und die Landschaft verändert sich in rollende Hügel. Strahlendgelbe Rapsfelder und blühende Bäume wechseln sich ab mit Weinbergen.
Langenlonsheim ist ein Traditioneller Weinort zwischen Bingen und Bad Kreuznach an der unteren Nahe gelegen, der 769 n.Chr. erstmals ur- kundlich erwähnt wurde. Weinbau wurde in Langenlonsheim bereits 52 v.Chr. während der römischen Verwaltung betrieben.

Ach ja von da unten hatte der Schinderhannes auch sein Julchen kennengelernt, fast hätt ich es vergessen zu erwähnen.

 

 
  @ef  
 
Motorradtouren im Hunsrück und vielen anderen Regionen